Umzug geglückt

Die Domain wird jetzt von Host Europe gehostet, scheint ja alles zu funktionieren… auch ipV6 :)

Veröffentlicht unter technisch.es

tektura.me spricht leider kein ipV6

Leider scheint mein Hoster(all-inkl.) kein ipV6 zu sprechen, nicht mal so auf Zuruf. Die etwas seltsame Begründung:

Hallo Herr Wagner,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können Ihren Vertrag bei uns jederzeit frlstlos auflösen, allerdings bezweifle ich stark, dass Sie hierzulande so schnell einen anderen Hostingprovider finden, der bereits IPv6 anbietet.

Momentan ist zudem das Umstellen einer Infrastruktur auf IPv6 absolut noch nicht zu empfehlen, solange das noch kaum jemand anderes anbietet oder unterstützt. Die Mehrheit der Webserver unterstützt bisher kein IPv6.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter technisch.es

Kabel Deutschland verteilt ipV6

Unverhofft kommt oft. Gestern hat mir Kabel Deutschland eine ipV6-Adresse verpasst. Mein ipV4 scheint auch in Ordnung zu sein, kein DS Lite Gedöns, gut gemacht KDG :) Seltsamerweise habe ich ein /62 Subnetz… Werde die Tage mal beobachten was passiert. Hoffentlich bleibt es bei meiner nativen ipV4-Adresse, sonst müsste ich da gewaltig auf den Putz hauen. A bisserl unvorbereitet bin ich ja schon, habe meinen ganzen Gerätschaften noch auf v4 Konfiguriert, da werde ich erst mal beschäftigt sein…

Bildschirmfoto 2013-12-07 um 07.39.59

Veröffentlicht unter technisch.es

USB-Stick für Hypervisor erstellen

Um unseren ESXI auf dem Host zu installieren, nutze ich ausschließlich USB-Sticks, diese klauen mir keinen Plattenplatz und sind im Fall eines Crashs leicht zu ersetzen.

Der Hypervisor von VMWare ist frei erhältlich, gegenüber den gegen Geld erhältlichen Funktionen, hat er einige Einschränkungen. Im Heimgebrauch bereitet am meisten Schmerzen, dass die freie Version keine Möglichkeit bietet, die VM´s im laufenden Betrieb zu sichern, hierzu müssen sie erst runtergefahren werden, wenn man keine ca. 500 Euros einwerfen will, muss man damit halt leben…

Also – Los gehts.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter technisch.es

HP MicroServer N54L und vmware ESXI

Ich hab mir ja vorgenommen wieder etwas mehr zu schreiben, kaum 12 Monate nach dem Entschluss, setze ich es auch schon in die Tat um ;)

Im Job bin ich unter anderem für unsere IT-Architektur verantwortlich, wir setzen hier schon einige Jahre VM-Ware auf unseren Hosts ein und sind auch mehr als zufrieden damit. Für mich eines der Keyfeatures ist eigentlich das Backup, alles lässt sich sauber trennen und auch überwachen, wer sich beruflich mit umständlichen Backupscripts herumschlagen muss oder musste, weiss was ich meine. Weiter sind auch Tests neuer Software einfacher als früher möglich. Einfach eine Kopie der Produktivumgebung gezogen und getestet – so muss das sein. Auch privat setze ich seit einiger Zeit VMWAre ein, der erst Server den ich mir besorgt hatte war ein HP MicroServer NL40, hierauf läuft hauptsächlich ein FreeNAS-System, anfangs nur als ZFS-Spielwiese weiss ich mittlerweile auch dort Snapshots und anderes Gedöns zu schätzen und stelle damit für unseren kompletten Haushalt Speicherplatz zur Verfügung.

Zur Zeit gibt es einen Ausverkauf der alten MicroServer Serie der HP, unter anderem bei Amazon zu finden:

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter technisch.es, Weblog